Neues Verfahren für NTW Kurse

Neues Verfahren für NTW Kurse

Liebe Kommilitonen,
ab diesem Wintersemester gibt es ein neues und zentrales Anmeldeverfahren für alle nichttechnischen Ergänzungskurse. Nachfolgend wird der neue Ablauf beschrieben. GTW Studierende, die regulär nach Modulplan mehr als einen NTW Kurs belegen sollen (z.B. LA/Medientechnik im 6. Semester B.Sc. mit 3 vorgesehenen Kursen) sollten sich bis 06.10 an die Koordinationsstelle (koordinationsstelle-nta@tuhh.de) wenden um den Mehrbedarf rechtzeitig anzumelden. Für Rückfragen wendet Euch gerne auch an uns.
Euer FSR GTW
Beachtet auch die folgenden Anhänge:
—–
Folgender Ablauf ist vorgesehen:
Anmeldephase
Vom 30.09. – 10.10.2017 ist es möglich Kurse mit Priorisierung zu wählen. Am 10.10. wird Ihnen maximal ein Platz zugelost. Ihre Priorisierung wird bei der Auslosung berücksichtigt.
Sollten Sie dringend einen oder mehrere Plätze benötigen melden Sie sich – mit Begründung des Mehrbedarfs – bitte per E-Mail bis zum 06.10.2017 bei der Koordinationsstelle: koordinationsstelle-nta@tuhh.de
Kurswechselphase
Vom 11. – 15.10.2017 haben Sie die Möglichkeit, sich selbstständig in freie Teilnehmer- oder Wartelistenplätze einzutragen und/oder einen nicht mehr benötigten Kursplatz freizugeben. Beachten Sie, dass Sie weiterhin nur maximal einen Platz belegen dürfen!
Blockieren Sie Plätze nicht unnötig und nutzen Sie diesen Zeitraum, um sich aus nicht benötigten Kursen auszutragen. Sollten Sie sich nicht fristgerecht austragen oder zum ersten Termin unentschuldigt fehlen, verschlechtern sich Ihre Chancen im Losverfahren im folgenden Semester.
Platzbörse in Stud.IP
Ab Vorlesungsbeginn am 16.10.2017 finden Sie hier die Platzbörse.
Leitfaden zum Platzvergabeverfahren
Den „Leitfaden für die Studierenden“ zum Platzvergabeverfahren für NTA im WiSe 2017/2018 mit sämtlichen Informationen finden Sie auf unserer Homepage:
Hinweise
Bachelor Studierende, die ihr Studium vor dem WiSe 2014/15 begonnen haben, beachten bitte insbesondere ihre Modulkataloge!
Fremdsprachenkurse werden nicht mitverlost. Nähere Informationen zur Anmeldung finden Sie auf der TU-Homepage.
Euer FSR-Team 2017

Euer FSR-Team 2017

18237984_655945391273870_6140923741626354943_o

Mit einer Wahlbeteiligung 15% wurde der FSR GTW im Mai neugewählt – Vielen Dank dafür! 🙂 Im Sommersemester 2017 besteht unser Team nun aus 20 Personen, die Euch und Eure Anliegen vertreten.

Unser nächstes offenes Treffen findet am 13.06 um 18 Uhr statt, wenn auch Du Lust hast Dich in einem tollen Team zu engagieren schau gerne vorbei! 🙂 Unsere Sprechstunde findet jeden Montag von 11:30 – 14:30 statt, sowie zu weiteren Terminen, die Ihr unter http://fsr-gtw.de/termine/ einsehen könnt.

Wir freuen uns auf das kommende Semester! 🙂

  • Arbeitslehre – Technik
    • Fabian Benthack, 8. Semester
    • Femke Thalmann, 6. Semester [Kommision GTW]
    • Honda, 4. Semester
    • Laura Thiele, 4. Semester [Kommision GTW]
    • Lisa Holling, 4. Semester
  • Elektro- & Informationstechnik
    • Hans Engelmann, Elektrotechnik-Informationstechnik, 8. Semester [SDA-GTW]
  • Bautechnik
    • Philipp Albers, 6. Semester
    • Mathis Grube, 4. Semester
  • Holztechnik
    • Bo Schmidt, Holztechnik, 8. Semester
    • Fabian Schmietendorf, 8. Semester
    • Julian Stauffenberg,  8. Semester  [SDA-GTW, StuPa, Kommision GTW]
    • Timo Allensbach, 2. Semester
  • Metalltechnik
    • Lucas Danger, 4. Semester
    • Malte Dreesen, 2. Semester [2. Vorsitzender, StuPa
    • Tim Wagner, 6. Semester
  • Medientechnik
    • Annika Franke, 8. Semester [Finanzen]
    • Arne Friedrich, 2. Semester
    • Denis Sasinska, 8. Semester [1. Vorsitzender]
    • Jenny Bergien, 8. Semester
    • Wilko von Wintzingerode, 8. Semester
Überschneidungen von Lehrveranstaltungen

Überschneidungen von Lehrveranstaltungen

Immer wieder kommt es vor, dass sich Lehrveranstaltungen überschneiden, doch durch das Zeitfenstermodell der Uni Hamburg darf dies eigentlich nicht vorkommen. Das Zeitfenstermodell regelt die Studierbarkeit der einzelnen Fachkombinationen. Die aktuelle Version kann unter https://www.uni-hamburg.de/zpla/zeitfenstermodell/zeitfenstermodell-lab-alle.pdf eingesehen werden.

Ausgenommen sind die folgenden Fächerkombinationen (Stand: März 2017):

Bau- und Holztechnik/Biologie
Bau- und Holztechnik/Französisch
Elektro- und Informationstechnik/Biologie
Elektro- und Informationstechnik/Französisch
Gesundheitswissenschaften/Mathematik
Medientechnik/Biologie
Medientechnik/Französisch
Metalltechnik/Biologie
Metalltechnik/Französisch

Solltet Ihr Überschneidungen in einer anderen Fächerkombination haben, solltet ihr folgende Schritte einleiten:

  1. Informiert uns als FSR per Email unter Angabe von Euren Fächern und den genauen Angaben zu den Veranstaltungen und deren Zeiten. Wir überprüfen Euer Anliegen und melden uns schnellstens bei Euch zurück.
  2. Informiert Eure Dozenten / Euer Studienbüro über die Überschneidung.
  3. Füllt das offizielle Formular der Uni Hamburg aus: https://www.uni-hamburg.de/zpla/zeitfenstermodell/formular.html um Euch gegen Nachteile wie z.B. Verlängerung der Studienzeit abzusischern.

 

 

Zur prekären Personalsituation in der Berufs- und Wirtschaftspädagogik

Zur prekären Personalsituation in der Berufs- und Wirtschaftspädagogik

Gemeinsame Stellungnahme der Fachschaftsräte GTW, GWL und HDL

Wir, die gewählten Vertreter und Vertreterinnen der Studierenden in den Studiengängen Lehramt für die Oberstufe – Berufliche Schulen der gewerblichtechnischen Wissenschaften sowie der Wirtschaftswissenschaften – protestieren gegen die unhaltbare Personalsituationen und gegen die Strukturplanungen in der Fakultät Erziehungswissenschaft, insbesondere im Bereich der Berufs- und Wirtschaftspädagogik (IBW) der Universität Hamburg, an dem jährlich ca. 240 neue Studenten ihr Lehramtsstudium beginnen.

Die herausragende Bedeutung der beruflichen Bildung und vor allem des dualen Systems der Berufsausbildung für die Entwicklung beruflicher Handlungskompetenzen von Jugendlichen sowie für die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft wird von politischen Entscheidungsträgern, Wirtschaftsvertretern und Bildungsexperten auf Landes- und Bundesebene bei vielen Gelegenheiten betont. Eine wesentliche Voraussetzung für die Funktionsfähigkeit des dualen Systems der Berufsbildung ist eine qualitativ hochwertige Ausbildung der Berufsschullehrkräfte seitens der Universitäten, wie sie das Institut für Berufs- und Wirtschaftspädagogik durch eine praxisorientierte Forschung und Lehre bislang gewährleistet. Durch aktuelle hochschulpolitische Entwicklungen wird die universitäre Lehrerbildung für berufliche Schulen in Hamburg jedoch massiv in Frage gestellt und damit auch die Zukunft der beruflichen Bildung in Hamburg insgesamt bedroht.

Seit fünf Jahren findet durch die Hinhaltepolitik des Präsidiums der Universität keine planvolle Strukturentwicklung mehr statt. Überfällige und anstehende Wiederbesetzungen von Professuren werden verweigert, Professorenstellen ersatzlos gestrichen und aktuell werden sogar die dafür ersatzweise eingerichteten Stellen für wissenschaftliche Mitarbeiter/innen gestrichen oder in Frage gestellt. Zahlreiche Bemühungen des Instituts zur planvollen Strukturentwicklung laufen immer wieder ins Leere. Ein von der Fakultät in Absprache mit dem Präsidium in Auftrag gegebenes Gutachten externer Expertinnen (Prof. Dr. Gabriele Reinmann, Prof. Dr. Susan Seeber) aus dem Jahr 2015 führte zu einer Vereinbarung mit dem Dekanat und dem Präsidium zur Stellenausstattung des Instituts. Diese Vereinbarung wurde, nachdem alle Ausschreibungen schon vorbereitet waren, ohne Angabe von Gründen kurzfristig vom Präsidium aufgekündigt. Seitdem wurden alle Initiativen zur Wiederausschreibung von Professuren blockiert.

Durch diese Blockadehaltung der Universitätsleitung befindet sich das Institut für Berufs- und Wirtschaftspädagogik in einer äußerst prekären Lage:

  • Alle in den letzten Jahren frei gewordenen Professuren sind ersatzlos weggefallen (mit den Schwerpunkten betriebliche Berufsbildung, berufliche Rehabilitation und internationale Berufsbildung)
  • Die Zahl der Professuren in der Wirtschaftspädagogik wurde von ursprünglich sechs auf heute nur noch eine Stelle reduziert.
  • Die Professur für die Didaktik der Ernährungs- und Haushaltswissenschaften ist seit 2011 vakant.
  • Mit jeder nicht besetzten Professur fallen darüber hinaus auch Qualifizierungsstellen für den wissenschaftlichen Nachwuchs sowie Lehrangebote durch diesen Personenkreis weg.
  • In den kommenden drei Jahren werden von den verbliebenen fünf Professuren drei aus Altersgründen vakant, die erste Stelle nach dem Sommersemester 2017. Ein längst überfälliges Wiederbesetzungsverfahren ist immer noch nicht eingeleitet.
  • In der Lehre wurden nicht besetzte Professorenstellen durch wissenschaftliche Mitarbeiter für Lehre ersetzt. Drei dieser aktuell fünf Stellen sollen zum Ende des Sommersemesters 2017 wegfallen. Es ist vollkommen unklar, wie die Lehre unter diesen Bedingungen aufrechterhalten werden kann. Die Vergabe von Lehraufträgen würde den ohnehin schon sehr hohen Lehrauftragsanteil in der Lehre auf ein unvertretbares Ausmaß anheben. Hinzu kommt, dass alle wissenschaftlichen Mitarbeiter nur Zeitverträge mit sehr kurzen Laufzeiten haben, weder sie noch die Studierenden können langfristig die Lehre planen.
  • Schon unter den jetzigen Bedingungen gibt es im Studium so gut wie keine Wahlangebote in der Lehre. Dies führt dazu, dass aktuell relevante gesellschaftliche Bildungsaufgaben, wie zum Beispiel Inklusion, nicht im Lehrangebot abgebildet werden.
  • Eine Folge des Personalmangels ist, dass die Seminargrößen in den vergangenen Semestern gestiegen sind. Viele Lehrveranstaltungen finden daher in überfüllten Räumen statt.
  • Neben der Lehre ist auch eine ordnungsgemäße Durchführung der akademischen Prüfungen akut in Frage gestellt. Es sind jährlich ca. 150 Masterprüfungen abzunehmen, bei denen zumindest einer der Betreuer/innen den Professorenstatus haben muss. Schon heute haben die Studierenden größte Mühe, Betreuer/innen für ihre Masterarbeiten zu finden; unter den gegebenen Umständen wird eine adäquate Betreuung und eine Abnahme der Prüfungen kaum noch möglich sein.

Wir fordern daher alle Verantwortlichen auf:

  • Setzen Sie sich für eine angemessene Ressourcenausstattung des Instituts für Berufs- und Wirtschaftspädagogik ein! Dazu gehört insbesondere eine (Wieder-) Besetzung aller vakanten und vakant werdenden Professorenstellen sowie eine angemessene Ausstattung mit wissenschaftlichen Mitarbeitern auf Dauerstellen!
  • Sorgen Sie dafür, dass das Studium zum Berufsschullehramt in Hamburg studierfähig bleibt! Dies schließt die Sicherstellung der Prüfungsmöglichkeiten ein!
  • Sichern Sie das „Hamburger Modell“ der Lehrerbildung, das auf einer forschungsfähigen, professoralen Fachdidaktik in allen Fächern und beruflichen Fachrichtungen beruht! Dies würde Hamburg unter anderem das Alleinstellungsmerkmal von zwei Praktika im Laufe des Lehramtsstudiums sichern.
  • Sichern Sie die Zukunftsperspektiven für den wissenschaftlichen Nachwuchs in der Berufs- und Wirtschaftspädagogik, sowie den beruflichen Didaktiken!
  • Sorgen Sie dafür, dass die Lehrerbildung an der Universität Hamburg nicht auf dem Altar der Exzellenzinitiativen geopfert wird.
  • Lassen Sie nicht zu, dass die Lehrerbildung für berufliche Schulen und die berufliche Bildung in Hamburg von der Universität weiter gegen die Wand gefahren werden!

Download der Pressemitteilung:
Stellungnahme_Stellenkuerzungen_PRESSE

Kontakt:
FSR GWL –  Sedanstraße 19 (Raum10) 20146 Hamburg fsrgewerbelehrer@uni-hamburg.de
FSR GTW – Am Schwarzenberg Campus 3 (Raum E 2.084) 21073 Hamburg fsr-gtw@tuhh.de
FSR Handelslehramt – Von-Melle-Park 5 (Raum 0023) 20146 Hamburg fsr.hdl@gmail.com

FSR GTW Newsletter #1

FSR GTW Newsletter #1

Moin liebe Studierende des Fachbereich GTW,

herzlich willkommen zum neuen Newsletter Eures FSR GTW. Über diesen Weg werden wir Euch künftig (ca. 1-2x im Monat) auf dem Laufenden zu allen Neuigkeiten und Terminen auf dem TU Campus und zur Eurem Studium halten. Dies ist die Webausgabe des Newsletters.

Unsere Themen für diesen Newsletter sind:

  1. Umfrage zum Lehramtsstudium im Bereich Arbeitslehre / Technik, Bautechnik, Elektro- & Informationstechnik, Holztechnik, Medientechnik & Metalltechnik.
  2. Akkreditierung der Studiengänge – Eure Mithilfe ist notwendig!
  3. Sprechzeiten WiSe 16/17
  4. Weihnachtsfeier am 01.12.2016
  5. Vollversammlung am 12.12.2016
  6. Glühwein- & Waffelstand des FSR GTW
  7. VG Wort und der Unirahmenvertrag
  8. Terminhinweise

Anregungen und Feedback zum Newsletter kannst Du uns gerne per Email zukommen lassen.

Liebe Grüße

Euer Fachschaftsrat GTW


  1. Umfrage zum Lehramtsstudium im Bereich Arbeitslehre / Technik, Bautechnik, Elektro- & Informationstechnik, Holztechnik, Medientechnik & Metalltechnik.

Wir als Fachschaftsrat des Bereiches GTW dienen als Eure Interessenvertreter sowie als Mediator zwischen Euch Studierenden und den Instituten sowie auch umgekehrt.

Nicht immer läuft alles rund oder es ist ein wenig Sand ist ins Getriebe gekommen.

So kann es sein, dass ihr Dozenten habt, denen ihr in einer Feedbackrunde Eure Rückmeldung zur Veranstaltung gegeben, Evaluationsbögen ausgefüllt oder ein persönliches Gespräch gesucht habt und sich nichts geändert hat? Oder ihr befürchtet Repressalien, da ihr mehrere Veranstaltungen in verschiedenen Semestern mit demselben Dozenten habt?

Oder: Ihr seid sehr begeistert von einem Dozenten oder einer Vorlesung? Auch das könnt ihr uns mitteilen und so die Dozenten motivieren weiter Vollgas zugeben.

Um nun für euch aktiv zu werden benötigen wir Eure Erfahrungen und Meinungen aus Eurer bisherigen Studienzeit und möchten euch bitten den folgenden Umfragebogen auszufüllen.

Mit eurem Anliegen könnt ihr nicht nur euer Studium verbessern, sondern das Eurer Kommilitonen und nachfolgenden Studienjahrgängen.

Deine Meinung ist uns wichtig.

Getreu unserem Motto Gemeinsam. Zukunft. Bilden. möchten wir mit euch das Studieren und die Lehre verbessern und weiter voranbringen. Dafür sind wir auf Deine Hilfe angewiesen, bitte antwortet daher ehrlich und ernsthaft.

Diese Umfrage ist anonym – für ein persönliches Gespräch stehen wir Euch auch gern zu Verfügung.

Hier geht es zur Umfrage:

http://fsr-gtw.de/umfrage/

 

  1. Akkreditierung der Studiengänge – Eure Mithilfe ist notwendig!

Zum Wintersemester 2016 / 17 wurden die Prüfungsordnungen überarbeitet und Module zum Teil neugestaltet. Im Rahmen dieser Teilsystemakkreditierung werden nun externe Evaluationen durchgeführt. Neben Vertretern aus Gutachtern, Verantwortlichen und dem Präsidium, sollen hieran auch wir als Studenten teilnehmen. Für die externe Evaluation unseres Studiengangs werden daher noch dringend studentische Vertreter aus den gewerblich-technischen Fachrichtungen benötigt.

Im konkreten geht es um etwas weniger als zwei Stunden Eurer Zeit zu folgenden Terminen:

Arbeitslehre / Technik:
06. Dezember – ca. 09:30 – 10:45 Uhr (gerne auch begleitend bis 17:00 Uhr)
Elektrotechnik- & Informationstechnik und Medientechnik:
08. Dezember – ca. 09:30 – 10:45 Uhr (gerne auch begleitend bis 17:00 Uhr)
Bau- & Holztechnik:
13. Dezember – ca. 09:30 – 10:45 Uhr

Außerdem findet ein Vorbereitungstreffen Uhr (Arbeitslehre, Medientechnik und Elektro- & Informationstechnik) am 22.November um 14 Uhr statt, an dem ein Teil der studentischen Vertreter teilnehmen sollte.

Für unsere Institute und unsere Studiengänge ist diese Akkreditierung sehr wichtig, wir freuen uns daher, wenn sich möglichst viele (und das leider auch möglichst schnell) dazu bereit erklären können, an der Akkreditierung teilzunehmen.

Bitte meldet Euch unter folgendem Link, im Anschluss erhaltet Ihr alle weiteren Informationen und eine offizielle Einladung:

http://fsr-gtw.de/akkreditierung/

Vielen Dank für Eure Unterstützung!

 

  1. Sprechzeiten WiSe 16/17

Wir haben die neuen Sprechstunden für dieses Semester festgelegt und sind nun noch öfter für Euch da. Zu den folgenden Zeiten könnt Ihr uns in unserem FSR Büro (TUHH, Gebäude E, Raum 2.084) antreffen:

Montags, 15:00 – 16:00 Uhr
Dienstags, 09:15 – 10:15 Uhr (alle zwei Wochen)
Donnerstags, 16:00 – 17:30 Uhr (alle zwei Wochen)

Die genauen Zeiten und Tage erhaltet Ihr immer aktuell in unserem Online-Kalender unter http://fsr-gtw.de/termine/

Wir freuen uns auf Euren Besuch.

 

  1. Weihnachtsfeier am 01.12.2016

Wir läuten die Weihnachtszeit auch auf dem Campus ein und laden Euch herzlich zu unserer ersten Weihnachtsfeier des Fachschaftsrats GTW am 01.12.2016 ab 18 Uhr ein.

Wir wollen einen tollen Abend mit Glühwein, Lumumba, heißen Kakao, selbstgebackenen Keksen, uvm. in weihnachtlicher Atmosphäre mit Euch verbringen.

Hast Du Lust auf Schrottwichteln? Dann bring doch eine Kleinigkeit mit und mach beim ersten GTW Schrott-Julklapp mit! Ganz freiwillig, für alle die Lust haben 🙂

Das ganze findet im gemütlichen Sofacafé im Ostflügel des Hauptgebäudes der TUHH (Geb. A) statt.

Damit wir auch genügend Glühwein besorgen und Kekse backen können, helft Ihr uns sehr, wenn Ihr bei unserer Facebook-Veranstaltung zusagt. 🙂

https://www.facebook.com/events/540645962806986/

 

  1. Vollversammlung am 12.12.2016

Wir laden Euch herzlich zur Vollversammlung im WiSe 16/17 ein. Diese findet am 12.12.2016 ab 16:00 Uhr im Raum D2.022 statt. Solltet Ihr zu diesem Zeitpunkt Veranstaltungen haben, könnt Ihr Euch dafür freistellen lassen. Sagt uns auch gerne Bescheid, damit wir uns mit Eurem Dozenten in Verbindung setzen können.

Ihr erhaltet auf dieser Vollversammlung alle wichtigen Informationen zu unseren Studiengängen und wollen mit Euch über das Studium sprechen. Außerdem stellen wir unseren FSR und unsere Fachschaftsarbeit vor und werden Euch einen Überblick über kommende Veranstaltungen geben, die wir für Euch organisieren und wollen dabei auf Eure Ideen und Wünsche eingehen.

  1. Glühwein- & Waffelstand des FSR GTW

Diesen Montag, 14.11, eröffnen wir die Glühweinsaison mit einem Glühwein- & Waffelstand vor dem oberen Eingang zur Mensa / Audimax II. Ab ca. 11:30 geht es los. Schaut vorbei und wärmt Euch vor oder nach Euren Seminaren auf.  Weitere Termine folgen und sind auf unserer Webseite unter http://fsr-gtw.de/termine/ einsehbar. 🙂

  1. VG Wort und der Unirahmenvertrag

Im kommenden Jahr werden sich einige Änderungen ergeben, die Kopien und das onlinestellen von Materialien – beispielsweise im Commsy oder Stud.IP – betreffen. Hintergrund ist der neue Unirahmenvertrag, den die Länder mit der VG Wort (Verwertungsgesellschaft WORT) geschlossen haben. Grob zusammengefasst bedeutet dieser in erster Linie einen gewaltigen Verwaltungsaufwand und deutliche Mehrkosten. Bisher wurde die Nutzung von Werken mit einem Pauschalbetrag vergütet, ab kommenden Jahr soll nun jede kopierte / zur Verfügung gestellte Seite einzeln abgerechnet werden.

Die TUHH hat sich entschlossen diesem Vertrag nicht beizutreten, daher ergeben sich einige Änderungen und Einschränkungen ab kommenden Jahr, diese hat die Universitätsbibliothek der TUHH unter aufgearbeitet. Dies möchten wir Euch als Leseempfehlung weitergeben:

https://www.tub.tuhh.de/blog/2016/11/07/die-tu-tritt-dem-unirahmenvertrag-nicht-bei/

Außerdem empfehlen wir den Artikel „Unirahmenvertrag: Studierende protestieren und Unis verweigern Unterzeichnung“ auf netzpolitik.org:

https://netzpolitik.org/2016/unirahmenvertrag-studierende-protestieren-und-unis-verweigern-unterzeichnung/

Wir als FSR GTW positionieren uns gegen den neuen Unirahmenvertrag der VG Wort und begrüßen die Entscheidung der TUHH ausdrücklich.

 

  1. Terminhinweise

Zu guter Letzt noch ein paar Terminhinweise:

Jeden Montag ab 15:45 Uhr laden die Schiffbauer in Ihre „Schifferkneype“ im Sofa-Café ein. Es gibt jede Woche ein anderes Bier und dazu tolle Aktionen wie Pub-Quiz, Spieleabende oder Motoabende. Mehr dazu unter: http://www.hf-latte.de/index.php?schifferkneype

Der FSR Maschinenbau bietet jeden Donnerstag das Frühstückscafé an. Von 09:00 Uhr – 11:30 Uhr gibt es belegte Brötchen, Kaffee & Tee im Sofa-Café.

Am 18.11 veranstaltet der FSR ET/IT eine Lan-Party im LuK. Nähere Informationen unter https://fsr-etit.de

 

Party der Gewerbelehrer 2016

Party der Gewerbelehrer 2016

Anwesenheitspflicht für alle Erstis und Altsemester 😉 Die Ersti-Party der Gewerbelehrer – schaut vorbei und bringt Eure Freunde mit, egal ob angehender Gewerbelehrer, Pädagoge, BWLer, Mediziner oder auch Nichtstudent, alle sind Willkommen! Es wird wieder großartig! 🙂

Sagt bei der Facebook-Veranstaltung zu und erhaltet exklusive Angebote: https://www.facebook.com/events/1823649924533162/

Es ist soweit. Die legendäre Party der Gewerbelehrer findet auch 2016 wieder statt! Die OE-Tutoren haben auch dieses Jahr keine Kosten und Mühen gescheut, um für Euch die beste Party des Jahres auf die Beine zu stellen. 🙂

★ Highlight: Dieses Jahr steigt die große Fete zum ersten Mal im FESTPLATZ NORD! (U/S Berliner Tor / S Hammerbrook)

★ Neue Location, altbewährtes: exklusiv wieder bei uns: Rhabarber-Long Shots!

★ Die HAPPY HOUR, die happy macht: Von 21:00 – 22:00 Uhr jedes Bier für 1€!

★ Eintritt frei – die ganze Nacht!

★ Alle Getränke zu studentenfreundlichen Preisen! Shots 1€, Bier 2€ und Longdrinks ab 3€! 🙂

★ Für den exzellenten Beat sorgt DJ Dennis Sucette

Ladet Eure Freunde ein und schaut vorbei! Wir freuen uns auf Euch!

Eure OE-Tutoren

flyer_2016_dru_fina_schnittmarken

 

Kurzmeldungen Oktober / 2016

Kurzmeldungen Oktober / 2016

Das neue Semester steht vor der Tür – wir starten mit ein paar Kurzmeldungen in den Oktober 2016. 

Bericht zu MLP, Hochschulinitiative & Hochschulteam

Das haben wir so nicht erwartet: Unser Bericht (Hochschulinitiative, Hochschulteam, MLP – wichtige Hinweise zu Seminaren & Workshops!) hat große Wellen geschlagen und nicht nur die Verbraucherzentrale, den Asta, mögliche Kooperationspartner der Unternehmen und das Uni-Präsidium beschäftigt – auch der Gründer der Hochschulinitiative Deutschland (Uniwunder GmbH) ist darauf aufmerksam geworden. Nach einem Telefonat, haben wir die Sicht der Uniwunder GmbH im Bericht ergänzt, die Hochschulinitaitve Deutschland hat außerdem zugesagt, die Fake Accounts nicht weiter zu Werbezwecken zu nutzen und hat die Seminare von MLP von Ihrer Webseite entfernt. Wir bleiben natürlich weiterhin an der Thematik dran. 😉

NTW Kursanmeldungen beginnen ab 03. Oktober

In den Fachrichtungen Bautechnik, Holztechnik, Medientechnik, Informationstechnik, Elektrotechnik, Metalltechnik müssen Kurse des NTW-Bereiches belegt werden, leider können diese nicht über StiNe angemeldet werden. Die Vergabe erfolgt über stud.IP (https://e-learning.tu-harburg.de/st…) nach besonderen Regeln und Vorgaben. Bitte beachtet die Hinweise der Koordinationsstelle Nichttechnische Wahlpflichtfächer (NTW) der TUHH.

Mehr dazu hier: https://www.facebook.com/notes/fsr-gtw-tuhh-gewerbelehrer/ab-heute-anmeldung-zu-ntw-kursen/553351121533298

GTW Wochenende 2016

Vier Tage voller Freude & Spaß mit tollen Menschen, unserem Einhorn „Horny“ und vielen Ideen für das kommende Jahr 😉 – Das war unsere FSR-Fahrt 2016 ins schöne Mecklenburg-Vorpommern. Die wir als FSR unternommen haben.
gtw_foto_kenz2
Wir freuen uns schon sehr auf das neue Semester und alle Erstis, die bald bei uns Ihr Studium beginnen! 🙂

Zeitplan für die OE Woche verfügbar

Ab sofort ist der genaue Zeitplan für die OE-Woche verfügbar.
stundenplan
Nähere Informationen auch hier.

Zwei Ersti-Partys für Euch

Am Dienstag, den 18.10 startet die erste große Fete im Festplatz Nord, die wir für Euch mit den anderen FSRen der TUHH veranstalten.
Am Donnerstag, den 27.10 findet dann die legendäre Party der Gewerbelehrer ebenfalls im Festplatz Nord statt, diese präsentieren wir für Euch im Rahmen der OE GWL.

WLAN Beratung der tub

Die tub (Universitätsbibliothek der TUHH) bietet einen WLAN Helpdesk zum Semesterstart. Dort werden alle Fragen zu WLAN, eduroam und VPN geklärt. 🙂

Mehr dazu hier: https://www.tub.tuhh.de/blog/2016/09/30/wlan-helpdesk-in-der-universitaetsbibliothek/

Hochschulinitiative, Hochschulteam, MLP – wichtige Hinweise zu Seminaren & Workshops!

Hochschulinitiative, Hochschulteam, MLP – wichtige Hinweise zu Seminaren & Workshops!

Jedes Jahr, insbesondere zum Semesterbeginn, werben Finanzdienstleister um die Aufmerksamkeit von (Neu-)Studierenden. Aus aktuellem Anlass möchten wir die Gelegenheit nutzen Euch einmal kurz ein paar Informationen zu diesen Workshops zu geben und uns dazu zu positionieren.

Viele Gesichter – am Ende ein alter Bekannter

Bei Facebook und co. wird man wieder von Beiträgen wie einem „Mensa-Stipendium“ und „Studenten sparen bis zu 7000€“ überschwemmt. Häufig von einer sogenannten „Hochschulinitiative“ oder dem „Hochschulteam“ (in den Varianten Name + Stadt) –  das klingt im ersten Moment nach einem tollem, lokalen Angebot, dahinter stecken aber einzig zwei große Gesellschaften: Zum einen die Albert & Förster Unternehmerberatungs GmbH (Hochschulteam Deutschland) und die Uniwunder GmbH (Hochschulinitiative Deutschland) – beide haben das wichtige Ziel Daten zu sammeln und Seminare zu vermitteln, da dies eine Finanzierungsquelle der Firmen darstellt.

MLP – der Finanzdiensleister

Was auf den ersten Blick nicht zu erkennen ist, ist wer hinter diesen Seminaren steckt, doch mit einer kleinen Recherche findet man dies schnell heraus: Vergleicht man die angegebenen Orte und Zeiten kann man sich sicher sein:  es ist das umstrittene Finanzunternehmen MLP. (Update: Hochschulteam hat auf der Detailseite einen Hinweis darauf, dass das Seminar bei MLP stattfindet.)

Im Gegensatz zu den beiden oben genannten Firmen, die diese Seminare vermitteln, ist MLP kein Unbekannter, die Firma machte von sich durch aggressive Werbung an deutschen Universitäten zu sprechen. An einigen Hochschulen bspw. Bremen, Darmstadt, Trier, Heilbronn, .. erhielt sie sogar Hausverbot (1, 2)- an einigen Universitäten (beispielsweise in Heilbronn, Stand April 2016) besteht das Hausverbot noch immer. (2)

Stiftung Warentest warnte bereits 2008

„Mit einem Gratis-Bewerbungstraining oder kleinen Geschenken ködert der Finanzdienstleister MLP viele Studenten. Wenig später sind sie Kunden, besitzen mehrere Versicherungspolicen oder sogar ein Geldanlageportfolio. Doch einige MLP-Angebote sind teuer oder sogar unsinnig.“

Stiftung Warentest am 14.07.2008 im Bericht „Finanzdienstleister MLP: Köder für Akademiker

Das Vorgehen bei MLP Seminaren lässt sich einfach zusammen fassen: Die Studenten bekommen Ihre versprochenen Tipps, garniert mit vielen, vermeintlich „tollen“ Angeboten. Das können beispielsweise Zusatzversicherungen, private Rentenvorsorgen oder Girokonten sein – diese werden den Studierenden empfohlen und jeder Vertragsabschluss bedeutet selbstverständlich: Provision für MLP und die Berater vor Ort. Kein Wunder also, dass hier rhetorisch sehr gut ausgebildete Berater tätig sind, die gerade bei den Erstsemestern, für die vieles neu ist, versuchen die ein oder andere Unterschrift zu bekommen. Und auch nach den Seminaren kann man sich sicher sein, noch jahrelang Anrufe der Berater zu bekommen.

Der nachfolgende Abschnitt beschreibt das Vorgehen der Hochschulinitiative Deutschland im September 2016.

Das Unternehmen hat bezugnehmend zu unserem Artikel den Kontakt zu uns gesucht und die Zusammenarbeit im Bereich der Seminare mit MLP beendet. Sie möchte kein weiterer Vertriebsarm der MLP Gruppe sein. Das Unternehmen möchte sich nach eigener Aussage in Zukunft verstärkt auf die Bereiche kostenfreie eBooks, Aktionen und Stipendien konzentrieren und hat zugesagt, die nachfolgende Vorgehensweise zukünftig zu unterlassen. Wir freuen uns, dass wir an dieser Stelle etwas Licht ins Dunkle bringen konnten.

Seriöses Verhalten sieht anders aus

Mit einem Beispiel, wie die Werbung auf Facebook durchgeführt wird, möchten wir Euch zum Nachdenken anregen, ob man hier von seriösen Geschäften reden kann und ob man einem solchen Unternehmen in Finanzfragen vertrauen kann.

hochschulinitiative1

In der Facebookgruppe „Berufsschullehramt an der Uni Hamburg“ teilt ein Maximilian Peters ein Werbevideo der „Hochschulinitiative Hamburg“ mit dem Hinweis „Eigentlich was für jeden der studiert…“. Inhaltlich geht es wie immer um Steuerspartipps mit der Aufforderung sich zu einem kostenlosen Workshop anzumelden. Schauen wir uns doch mal das Profil von Maximilian etwas genauer an:

hochschulinitiative2

Das Profil von Maximilian wurde am 08. September erstellt. Der junge Surfer hat bisher nur die Seite von der „Hochschul Initiative Hamburg“ mit einem Like versehen. Er studiert an der Universität Hamburg und hat ganze zwei Freunde. – Klar besser 2 wahre als viele unechte Freunde – dennoch wirkt das doch schon sehr merkwürdig.

hochschulinitiative3

Ein Blick in Maximilians Gruppen – und zwar nur die, welche mit der Einstellung „öffentlich“ eingestellt sind:

  • Universität Hamburg
  • VWL Uni Hamburg
  • Studentenjobs Hamburg | Praktikum für Studenten Hamburg
  • Uni Hamburg BWL Erstsemester 14/15

Na was denn nun? VWL Student? BWL Student? oder doch angehender Lehrer? Oder eventuell doch Asiat, der noch nicht so ganz weiß, was hier in Deutschland läuft? Das würde zumindest das Vorkommen seines Profilbildes auf diversen asiatischen Webseiten für lizenzfreie Fotos erklären. 😉

hochschulinitiative9

Schauen wir doch einfach mal in die Gruppen und schnell finden wir Ihn: da kommentiert er doch z.B. das Video von „Lisa Ackermann“

hochschulinitiative10

Lisa? Kennen wir doch schon! Eine der zwei vermeintlichen „Freunde“ – die beiden scheinen Seelenverwandte zu sein. Nicht nur dass sie die selbe Vorlieben haben, sie haben auch den einzigen gemeinsamen Freund und auch die Lisa hat Ihr Profil am selben Tag wie Maximillian eingerichtet, ist den exakt selben Gruppen beigetreten und auch ihr Profilbild stammt aus Fotodatenbanken.

Der gemeinsame „Freund“: Sebastian Schulz – in seinem Profil gibt er an, u.a. der CEO der innospire GmbH zu sein.

hochschulinitiative8

Die „innospire GmbH“ hat ihren Sitz in der Münchner Str. 37 in 01187 Dresden – diese Adresse kannten wir bereits, denn hier hat auch die „Hochschulinitiative Deutschland“ ihren Sitz.

impressum_hochschul

Ein Blick ins Impressum der „Hochschulinitiative Deutschland“ genügt und wir finden seinen Namen auch hier als Geschäftsführer. Es liegt also nahe: Hier hat der CEO zwei Fakeprofile angelegt um ein Studenten-Dasein vor zu täuschen. Bis hierhin ist es ja ein noch teils gewöhnliches Vorgehen, in dem Moment, wo diese Profile aber dazu genutzt werden um eine Konversation vorzutäuschen und falsche Tatsachen zu behaupten, wird eine Grenze überschritten, wie der Kommentar auf den Eingangs erwähnten Beitrag zeigt:

hochschulinitiative11

Das ganze ist übrigens kein Einzelfall, wir haben Kenntnis über viele weitere Facebook Profile (s.u.), die im Verdacht stehen von verschiedenen Unternehmen für solche „Werbung“ genutzt zu werden. Dies ist nur beispielhaft ein Vorgehen, der in diesem Fall, durch die Uniwunder GmbH deutschlandweit durchgeführten Vorgehensweise.

In diesem Sinne: Lieber Herr Schulz, wir alle müssen unsere Brötchen verdienen, aber bitte suchen Sie sich doch einen seriöseren Weg und spielen Sie mit offenen Karten!  Gerade in Sachen Finanzdienstleistungen ist Vertrauen das A&O!

Fazit

Wir distanzieren uns insbesondere von dem Angebot der bewerbenden Unternehmen und des Finanzdienstleisters MLP. Am Ende entscheidet Ihr selbst, wie Ihr zu diesen existierenden Angeboten steht, wir wollen Euch auf jeden Fall auf die vielen Ungereimtheiten hinweisen, dazu noch nachfolgende Leseempfehlungen, die insbesondere das Unternehmen MLP näher beleuchten. Seid achtsam! 🙂

Leseempfehlungen:

Quellen:

  1. Kommerzielle Werbung an Universitäten – Was an MLP und CO so gefährlich ist, 06.12.2011 – Asta TU Darmstadt – https://www.asta.tu-darmstadt.de/asta/de/node/1277
  2. Die Geister, die sie riefen, 09.07.2016 – UniSPIEGEL – http://www.spiegel.de/spiegel/unispiegel/d-145603236.html

Weitere offensichtliche Facebook-Fake Accounts, die in Verbindung mit Sebastian Schulz / Uniwunder GmbH stehen:

Die Hochschulinitiative hat uns am 19.09.2016 bekannt gegeben, die nachfolgenden Accounts nicht weiter zu Werbezwecken zu betreiben.
Orientierungseinheit 2016

Orientierungseinheit 2016

Update: Der genaue Zeitplan für das Studium Gewerbelehramt ist nun hier als Download verfügbar.

Liebe Erstis,

wir haben für Euch bereits einen ersten Ausblick, was Euch in der Einführungswoche erwartet:

Für Gewerbelehramts-Studenten der Fachrichtungen Bau-, Holz-, Medien-, Metall-, Elektro- & Informationstechnik (10. – 13.10.):

Montag,  10.10.2016 – 09:30 Uhr

Eure OE beginnt am an der Uni Hamburg. Treffpunkt um 09:30 Uhr ist das Hauptgebäude der UHH in der Edmund Siemers Allee 1 sein. Dort stehen wir mit Schildern und sind nicht zu übersehen 😉 An diesem Tag erhaltet Ihr Informationen zur Uni und Eurem Studium.

Dienstag, 11.10.2016 – 09:00 Uhr

Am Dienstag werden wir wieder an der Uni Hamburg sein.  Treffpunkt: Sedanstraße 19. Für diesen Tag steht die Einführung in die Erziehungswissenschaften auf dem Plan. Im Anschluss ist eine interaktive Campus-Führung geplant.  Am Nachmittag lernt Ihr dann Euer Unterrichtsfach kennen – das kann u.U. an einem anderen Standort geschehen. Aber keine Sorge, diese Infos bekommt Ihr alle direkt am Montag.

Mittwoch, 12.10.2016 – 08:30 Uhr

Am Mittwoch starten wir an der TUHH. Treffpunkt ist 08:30 Uhr an der S-Bahn Station Harburg-Rathaus. Wir werden um 09:00 Uhr gemeinsam mit den Erstis aus Arbeitslehre-Technik frühstücken bevor wir Euch um 10:00 Uhr den einzelnen Instituten und den FSR vorstellen. Im Anschluss stehen eine Campus Führung / Ralley und die Stundenplanberatung (StiNe) auf dem Programm, ehe wir im Anschluss den Abend bei Grillgut und einem Bier ausklingen lassen wollen.

Donnerstag, 13.10.2016 – 09:00 Uhr

Am Donnerstag bereiten wir in der Sedanstraße für Euch ein tolles Frühstück vor. Zuvor gibt es das spannende Dozenteninterview mit allen wichtigen Vertretern des IBWs. Im Anschluss gibt es eine Stundenplanberatung (Stine). Am Abend gibt es für alle Feierwilligen eine Kieztour mit Euren Tutoren.

Das genaue Programm mit allen Zeiten und Orten für Eure OE am Montag, Dienstag und Donnerstag erhaltet Ihr hier und am Montag vor Ort. 

Für Lehramts-Studenten mit dem Unterrichtsfach Arbeitslehre-Technik (10. – 14.10.):

Das genaue Programm für Eure OE am Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag erhaltet Ihr hier.

Mittwoch, 12.10.2016 – 08:30 Uhr

Am Mittwoch starten wir an der TUHH. Treffpunkt ist 08:30 Uhr an der S-Bahn Station Harburg-Rathaus. Wir werden um 09:00 Uhr gemeinsam mit den Erstis aus dem Bereich Gewerbelehramt frühstücken bevor wir Euch um 10:00 Uhr Euer Institut und den FSR vorstellen. Im Anschluss stehen eine Campus Führung / Ralley und die Stundenplanberatung (Stine) auf dem Programm. Je nachdem wie Eure Zeitplanung aussieht (Es kann leider Überschneidungen mit anderen OE Veranstaltungen geben) Seid Ihr am Abend herzlich eingeladen den Abend bei Grillgut und einem Bier ausklingen zu lassen.

Ersti-Partys

Davon haben wir gelich zwei im Angebot für Euch!

Am Dienstag, den 18.10 startet die erste große Fete im Festplatz Nord, die für Euch mit den anderen FSRen der TUHH veranstalten.
Am Donnerstag, den 27.10 findet dann die legendäre Party der Gewerbelehrer ebenfalls im Festplatz Nord statt, diese präsentieren wir für Euch im Rahmen der OE GWL.

 

Wir sind wieder online

Wir sind wieder online

Unser Internet-Team hat es geschafft unsere Webseite wieder online zu stellen. Ab sofort findet Ihr hier wie gewohnt wieder alle Informationen. Wenn es noch an manchen Stellen hakt, seid nachsichtig und gebt uns bescheid – das sollte dann in den nächsten Tagen alles fertig sein. 🙂